Der keltische Baumkreis

Ob der keltische Baumkreis wirklich von den Kelten erfunden wurde, ist umstritten.
Sicher ist, dass die Bäume schon immer eine grosse Bedeutung für den Menschen hatten. Ja sie sind für uns lebensnotwendig. Ohne sie könnten wir nicht einmal atmen.
Befassen wir uns also einmal intensiver mit den verschiedenen Bäumen. Im keltischen Baumhoroskop ist jedem Menschen; entsprechend seinem Geburtsdatum; ein persönlicher Lebensbaum zugeordnet. Finden Sie Ihren Baum in unserem Baumkreis und erfahren Sie viel Wissenswertes über ihn. Danach werden sie auch alle andern genauer anschauen wollen!

Schon für die Kelten waren die Bäume Lebewesen mit einer besonderen Bedeutung. Nach dem keltischen Jahreskalender teilt sich das Jahr in 39 Abschnitte, die von 21 verschiedenen Bäumen regiert werden. Besuchen Sie den Keltischen Baumkreis an der Kirchbachaue, suchen Sie Ihren Lebensbaum, lesen Sie die treffenden Charakterbeschreibungen und staunen Sie.
• Der Ahorn- die Eigenwilligkeit (11. -20 April und 14. – 23.Oktober)
• Der Apfelbaum – die Liebe ( 23. Dezember – 01. Januar und 25. Juni – 04. Juli)
• Der Feigenbaum – die Empfindsamkeit ( 14. – 23. Juni und 12. – 21. Dezember)
• Der Nussbaum – die Leidenschaft ( 21. – 30 April und 24. Oktober – 11. November)
• Der Ölbaum – die Weisheit ( 23. September)
• Die Birke – das Schöpferische ( 24. Juni)
• Die Buche – das Gestalterische ( 22. Dezember)
• Die Eberesche – das Feingefühl ( 01. – 10. April und 04. – 13. Oktober)
• Die Eiche- eine robuste Natur ( 21. März)
• Die Esche- der Ehrgeiz ( 25. Mai – 03. Juni und 22. November – 01. Dezember)
• Die Hainbuche- der gute Geschmack ( 04. – 13. Juni und 02. –  11. Dezember)
• Die Hasel – das Außergewöhnliche ( 22. – 31. März und 24. September – 03. Oktober)
• Die Kastanie – die Redlichkeit ( 15. – 24 Mai und 12.  – 21. November)
• Die Kiefer – das wählerische Wesen ( 19. – 28. Februar und 24. August – 02. September)
• Die Linde – der Zweifel ( 11. – 22. März und 13. – 22. September)
• Die Pappel – die Ungewißheit ( 04. – 08. Februar; 01. – 14. Mai und 05. – 13. August)
• Die Tanne – das Geheimnisvolle ( 02. – 11. Januar und 05. – 14. Juli)
• Die Trauerweide – die Melancholie ( 01. – 10 März und 03. – 12. September)
• Die Zeder – die Zuversicht ( 09. – 18. Februar und 14. – 23. August)
• Die Ulme – die gute Gesinnung ( 12. – 24. Januar und 15. – 25. Juli)
• Die Zypresse – die Treue ( 25. Januar – 03. Februar und 26. Juli – 04. August

Apfelbaum-Geborene sind ausgeglichene, verständnisvolle und sehr liebenswerte Menschen. Sie sind der lebende Beweis dafür, dass vor allem die Liebe Berge versetzt. Das oberste Prinzip dieser Menschen ist: „Leben und Leben lassen.“ Die Kraft der Emotionalität macht die Apfelbaum-Geborenen zu den verletzlichsten Menschen. Sie schlucken viel zu viel, sind stets gefährdet, unterdrückt zu werden – und wehren sich nur in äussersten Notsituationen.

Tanne-Geborene sind sehr verschlossen, wirken unnahbar und in sich gekehrt. Doch hinter dem abweisenden Aeusseren steckt ein sehr sensibles Inneres. Diese Menschen sind sehr spontan und emotional, sie sind klug und scheuen kein Abenteuer.

UlmeMenschen zeichnen sich aus durch grosse Lebensfreude, Optimismus und ausgeprägte Selbständigkeit. Ihr Markenzeichen ist die Toleranz.

Zypresse-Menschen lieben ihre Freiheit und Eigenständigkeit. Ihr Ziel ist die Selbstverwirklichung, die optimale Entfaltung ihrer Fähigkeiten. Zypresse-Menschen pflegen einen eigenen, mutigen Stil, sie kümmern sich nicht um Konventionen. Sie denken nicht in eingefahrenen Bahnen, das macht sie überdurchschnittlich erfolgreich. Zypresse-Geborene sind klug, gesellig und ein bisschen geheimnisvoll.

Pappel-Geborene sind vielseitig interessiert, mit einem Hang zum Intellekt. Sie besitzen viel Tatkraft, sind geistig rege und extrem lernfähig. Ehrgeiz ist ihre Triebfeder und beschert ihnen schnelle Erfolge.

Zedern sind echte Persönlichkeiten und geborene Führungskräfte. Sie meistern das Leben, strotzen vor Optimismus und Selbstvertrauen, erreichen grosse Ziele und lieben starke sinnliche Reize. Zeder-Geborene sind natürliche Grössen auf ihrem Gebiet, kämpferisch, offen und frontal. Ihr Charakter und ihre Persönlichkeit ist imponierend.

Kiefer-Menschen stehen mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen. Diese Menschen sind verantwortungsbewusst, gewissenhaft, strebsam und haben ein ausgeprägtes Zweckdenken. Sie zeigen ein beachtliches Organisationstalent, handeln überlegt und ökonomisch.

Weidenbaum-Geborene sind Menschenfreunde und haben einen introvertierten, sensiblen und sehr intuitiven Charakter. Sie sind das Baumzeichen mit dem grössten Zugang zum Unbewussten und Mystischen.

Linde-Geborene sind sensible, mitfühlende Charaktere, die ihren Mitmenschen in selbstloser Weise helfen und sie schützen. Was für sie zählt, ist nicht die oft unschöne Realität, sondern das Ideal der Friedfertigkeit.

Eiche-Geborene sind die Verkörperung des immer positiv denkenden Menschen. Ihr Temperament und Tatendrang sind beachtlich. Für sie zählt nur die Gegenwart. Eiche-Geborene möchten jetzt und hier leben, aus dem Vollen schöpfen und geniessen.

Haselbaum-Menschen sind die typischen Pioniere, dynamische Macher, mit einem starken Willen. Sie brauchen die Konfrontation und die Herausforderung, um in der Auseinandersetzung den eigenen Weg zu finden. Diese Menschen zeigen grosse Ungeduld, können auch sehr eigensinnig und egoistisch sein.

Eberesche-Geborene sind bemüht, allen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Sie möchten in Harmonie mit ihrer Umwelt leben. Sie haben einen ausgeprägten Bildungsdrang. Ihr strategisches und planerisches Geschick macht sie zu hilfreichen Organisatoren einer funktionierenden Gemeinschaft.

Ahorn-Menschen wollen nicht mit dem Strom schwimmen, sondern alles Alltägliche, Gewohnte hinter sich lassen. Sie haben ein starkes Bedürfnis nach Unabhängigkeit und Freiheit, wesswegen sie sich auch nicht in Konventionen pressen lassen. Traditionelle Ordnungen sind Ahorn-Menschen ebenso ein Gräuel wie Zwänge und Vorurteile.

Nussbaum-Geborenen sind stabile Verhältnisse ein Grundbedürfnis. Sie benötigen Rückhalt in der Familie, denn nur wenn sie sicheren Boden unter den Füssen spüren, sind sie leistungsfähig und kreativ. Ihr Handeln ist von Ausdauer und unglaublicher Beharrlichkeit geprägt.

Kastanien-Geborene zeichnen sich aus durch Konsequenz, Gradlinigkeit und Verlässlichkeit. Diese Menschen brauchen ein klares Verhaltensmuster, an dem sie ihr Leben ausrichten können. Haben sie erst einmal ihr gültiges Ideal gefunden, handeln sie konsequent und verantwortungsbewusst.

Esche-Geborene sind phantasievoll und für alle Schattierungen des Lebens offene Menschen. Sie sind begeisterungsfähig und sehr ausdauernd und verfügen über eine positive Denkweise. Esche-Menschen hassen Ungerechigkeiten.

Hainbuche-Menschen sind sehr diszipliniert, widerstandsfähig und energisch. Die Hainbuche-Geborenen legen sich ganz klar fest, setzen sich hohe, aber erreichbare Ziele und handeln lieber statt zu reden. Sie verfügen über eine beneidenswerte Zähigkeit.

Feigenbaum-Menschen sind geborene „Frühweiner“, da sie ihrer grossen Empfindsamkeit wegen im emotionalen Bereich Veränderungen bis ins kleinste Detail wahrnehmen.

Birke-Geborene wissen intuitiv, wo es langgeht. Sie sind hilfsbereit, leisten viel und übernehmen auch gerne Verantwortung. Birke-Menschen sind selbstbewusst, bescheiden, arbeitsam und diszipliniert. Sie lösen die Probleme und sehen immer das Licht am Ende des Tunnels.

Olivenbaum-Geborene wissen ganz genau, was sie wollen und wie sie es erreichen können. Sie beobachten scharf, nehmen feinfühlig auch scheinbare Nebensächlichkeiten wahr und passen sich ausserordentlich klug an. Ihr Handeln ist meistens zielgerichtet, überlegt, ökonomisch und nützlich.

Buchen sind Siegertypen, sie haben klare, konkrete Vorstellungen im Leben, sind zielstrebig, sachlich, nüchtern und schaffen sich in fast jeder Umgebung sichere Fundamente. Sie scheuen sich nicht vor Aufgaben und Herausforderungen.

Ölbaum-Geborene sind gewissenhafte und vernünftige Menschen. Sie wissen ganz genau, was sie wollen und wie sie es erreichen können. Sie stellen hohe Ansprüche, stehen dabei aber mit beiden Beinen auf dem Boden der Wirklichkeit. Sie beobachten scharf und und nehmen feinfühlig und clever auch scheinbare Nebensächlichkeiten wahr!

Die Kommentare wurden geschlossen